bild_006.jpg

Das Forum Weißtanne e.V. frohlockt: Die Weißtanne wird immer mehr zum Markenzeichen regionaler Herkunft. Jüngstes Beispiel ist das kurz vor der Eröffnung stehende, fast ausschließlich mit Weißtanne gebaute Hotel auf dem Kandel. Mit herrlicher Aussicht leuchtet es vor allem für regionale Produkte und die Weißtanne.

In einem Gespräch mit den Gesellschaftern Ulrich Reichenbach (Metzgermeister aus Glottertal) und Florian Fluck (Holzbauer aus Blumberg), wird deutlich, dass es den Investoren nicht in erster Linie um das schnelle Geld geht, sondern um die nachhaltige Wertschätzung regionaler Produkte und regionaler Arbeit. Dies wird auch dadurch deutlich, dass es sich bei den sechs Gesellschaftern des Projektes ausschließlich um regionale Handwerksbetriebe handelt.

Stolze 7 Mio. hat das in vielerlei „gipfelträchtige“ Projekt gekostet. Ein Schwerpunkt werden Events sein, das erste fand letzte Woche mit der Hochzeit des SC Freiburg-Profis Nils Petersen statt.

Die „Gipfel-Gastronomie“ wird geprägt durch eine gehobene Selbstbedienung mit flexiblem Hotelbetrieb: Im Bedarfsfall können die gediegenen Suites und Doppelzimmer zu einer edlen „Gruppenunterkunft“ für z.B. 50 Wanderer umgewandelt werden.  

Geplant hat das Ganze ein Vorarlberger Architekt. „Die hänn`s einfach druff, wenn es um`s Bauen in den Bergen geht“, so Ulrich Reichenbach in breitestem Allemannisch.

Umgerechnet 1.071 fm Tannenholz, ausschließlich im Schwarzwald gewachsen und von Schwarzwälder Sägern und Holzbaubetrieben zu modernen Produkten, wie Brettsperrholz, Brettschichtholz und Leimbinder veredelt und verarbeitet, wurden bei der „Bergwelt Kandel“ verbaut.

Dank dieser modernen Produkte konnte im Bau sogar auf einen Beton-Kern für die Statik verzichtet werden.

Der Erfolgsschlüssel für einen erfolgreichen Holzbau, liegt in einem generalstabsmäßigen Projektablauf, so Florian Fluck, dessen Holzbaubetrieb als Generalunternehmen für die Umsetzung des Projektes verantwortlich war.

„Die verschiedenen Gewerke, von der Elektro- und Sanitätinstallation, bis über den Schall- und Brandschutz, müssen Hand in Hand laufen, sonst funktioniert ein moderner Holzbau nicht.“ fasst Florian Fluck den baulichen Erfolg des Projektes zusammen.

Das Forum Weißtanne hat das Kandel-Hotel für seine vorbildliche Verwendung mit Weißtanne ausgezeichnet. Das Prädikatsschild wird künftig im Eingangsbereich für die Weißtanne und den regionalen Holzbau werben.

 

In der September-Ausgabe des "Waldwirt", der Mitgliederzeitung der baden-württembergischen Waldbesitzer erschien der Artikel auch: